Halle an der Saale

Veranstaltungstipps & Ausflugsziele
Antworten
Benutzeravatar
Axel
Heiliger Brun
Heiliger Brun
Beiträge: 3635
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 14:37
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen
Kontaktdaten:
Deutschland

Halle an der Saale

Beitrag von Axel » Sonntag 18. Januar 2009, 18:19

Halle an der Saale ist nicht nur die größte Stadt in Sachsen-Anhalt, kennt nicht nur Hallorenkugeln zum Naschen, sondern ist auch vor allem von kultureller Bedutung und hat eine lange Geschichte hinter sich.

Wikidediaeintrag: http://de.wikipedia.org/wiki/Halle_(Saale)

Aufgrund eines freudigen Ereignisses in diesem Jahr, dass sich ein neuer Erdenbürger zu uns gesellen wird, ging es auf die Sache nach medizinischem Fachpersonal, von jenem ja die Saalestadt jede Menge und auch einen sehr guten Ruf hat.
Die Cam ist natürlich immer dabei, da man ja eigentlich immer und überall etwas vor die Linse bekommen kann.

Joar, heute war es zwar etwas diesig, aber das tut der Fotografierlust keinen Abbruch und so wurde das Gebiet um den Hallenser Marktplatz eingefangen.

Etwas trotslos, grau in grau, während mitten über den Marktplatz wie aus dem Nichts Straßenbahnen auftauchen, um die Sonntagsspaziergänger zu befördern.

Bild
Nun finde mal eine kleine Nebenstraße in der Großstadt, welche man sonst nicht kennen muss. Halle hat trotz des Großstadtcharekters, immernoch seine kleinen lauschigen und abgelegenen Gassen. In der Nähe des Sportwarengeschäftes des ehemaligen Olympiasiegers Waldemar Cierpinski guckte man immer mal zwischen den Häusern auf das Wahrzeichend er Stadt, dem Roten Turm.

Bild
Und ja, der liebe Doktor ist gar nicht soweit weg. Aber keine Chance, nicht wie der Heinz Florian Oertel damals im Fernsehen gebeten, wird Junior NICHT Waldemar heißen. :)

Weiter ging der Weg wieder gen Markplatz, mit Blick auf die Marktkirche Unser Lieben Frauen. War Axel mal auch schon drin und als Knirps ganz oben auf dem Turm. Hui, lieber verdrängen die Sache mit der Höhenangst, wenn man über die Brücke zwischen den Türmen laufen kann.

Bild
Die Hallorenstadt ist aber auch schon immer eine Stadt der Kunst und Kultir gewesen. Stichwort Moritzburg ...
Oder man findet eben mal eine nette und innvovative Schaufensterdeko, welche die ganze Fassade in Anspruch nimmt.

Bild
Halle ist aber noch mehr und hat so manche berühmte Söhne hervorgebracht. Die bekannesten sind wohl der Bundesaußenminister a.D. Hans Dietrich Genscher und der berühmte Barockmusiker Georg Friedrich Händel.

Denn Herrn Genscher habe ich leider nicht getroffen, der wohnt ja schon lange woanders. Aber dafür habe ich mich zu einem ganz großen Mann dazu gesellt, dem Herrn Händel. Der steht schon seit zig Jahren auf dem Marktplatz. Vor dem hat schon klein Axel Respekt gehabt und wurde da u.a. mit dem Weihnachtsmann schon vor über 20 Jahren geknipst. Heute selbst Musiker, muss wohl damals was abgefärbt sein, habe ich immer noch Respekt vor ihm und mich respektvoll vor ihn hingehockt und mich ablichten lassen. So ein Angeberfoto muss man einfach haben, wenn man schon mit solchen Persönlichkeiten konfrontiert wird.
:-({|= :band:

Bild

Rechts im Hintergrund sieht man den Magistrat von Halle (Sitz des Stadtrates und der Oberbürgermeisterin) , welches hin und wieder für Filmaufnahmen für den "Tatort" genutzt wurde ... Peter Sodann
In Halle gibt es aber noch sehr viel mehr zu sehen. Das ganze Jahr ist immer etwas los, oder man geniest einfach nur die Historik oder eben auch die vielen Ruheplätze zum Relaxen, wovon es eine Menge gibt.

Den Herrn Sodann hab ich mal zufällig beim Einkaufen getroffen. War für den Moment sehr erstaunt und guckte den wohl etwas staunend an, dass er grinste. Wie das eben so ist bei Personen aus der Öffentlichkeit, wenn sie mal ganz normal sieht und gar nicht damit rechnet! :)
... "I don't need GOOGLE my wife knows everything" ...

Benutzeravatar
acaso
Luchs
Luchs
Beiträge: 460
Registriert: Sonntag 2. März 2008, 19:41
Wohnort: Teutschenthal
Kontaktdaten:

Beitrag von acaso » Sonntag 18. Januar 2009, 21:27

ich bin immer wieder erstaunt wie man aus nem besuch von halle und das auch noch bei mistigen wetter solche beiträge machen kann. wenn ich es nicht besser wüsste würde ich glatt morgen nach halle fahren- ups mache ich ja- sozusagen freiwilliger zwang.
Zeit heilt keine Wunden...man gewöhnt sich nur an den Schmerz

Benutzeravatar
Axel
Heiliger Brun
Heiliger Brun
Beiträge: 3635
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 14:37
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen
Kontaktdaten:
Deutschland

Beitrag von Axel » Sonntag 18. Januar 2009, 21:39

Das liegt unter anderem daran, das man oft Details übersieht und leider Gottes, wie gerade in Querfurt oftmals der Fall, man gar nicht mehr aus der Wohnung rauskommt, wenn dann nur vorgefertigte Wegstrecken mit dem Auto fährt, sprich Einkaufen, Behördengänge, oder sich eben nur linear in ne Kneipe oder andere Events begibt.

Joar und Halle ist so groß, dass viele gar nicht wissen, was es noch so alles an Kultur und Something Else gibt bzw. manche gar nicht hier wohnen und es nicht kennen! :wink:

Stichwort "Wer wird Millionär Syndrom": Man kennt die kleinsten Dörfchen auf Timbuktu, aber nicht den Radius von 10 km seiner Wohngegend. :D :(
Warum einen schiefen Turn von Pisa angucken, wenn dir z.B. die Kirche von Bad Frankenhausen in einem noch atemberaubenderem Winkel beinahe auf den Kopf knallt?

Nun denn, viel Spaß auf Arbeit! /2 McChicken und einen Milchshake Vanille bestell ... Kaffee gibts ggf. im Bergmannstrost :twisted:
... "I don't need GOOGLE my wife knows everything" ...

Benutzeravatar
acaso
Luchs
Luchs
Beiträge: 460
Registriert: Sonntag 2. März 2008, 19:41
Wohnort: Teutschenthal
Kontaktdaten:

Beitrag von acaso » Dienstag 20. Januar 2009, 18:31

neeeee
ich kenn mich schon aus in halle- als ein an dem umfeld interessiertes menschlein- nur hat es halt nicht die fasziniation. das ist wie früher. bin ja mit 13 aufs dorf (holleben) ca. 5 min außerhalb von halle. und dann dort auf die schule und irgendwann erzählten welche, das sie heute nen großen ausflug machen und ich naiv- wo gehts hin leipzig, berlin (muss dazu sagen mama bei der bahn das war bei uns gang und gebe) und die so ne nach halle. da war ich dann schon etwas geschockt. für die war das die große welt.
und bergmannstrost ist bissel weit zum fahren- war sonntag in dölau da gings so schnell das nicht mal zeit für nen kaffee war "g"
Zeit heilt keine Wunden...man gewöhnt sich nur an den Schmerz

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron