4 Jahre Eselsstieg Forum

Hier stehen die Àlteren BeitrÀge
Antworten
Benutzeravatar
Administrator
Direktor
Direktor
BeitrÀge: 300
Registriert: Mittwoch 12. Mai 2004, 01:03
Wohnort: Mitteldeutschland
Kontaktdaten:
Deutschland

4 Jahre Eselsstieg Forum

Beitrag von Administrator » Dienstag 13. Mai 2008, 12:53

Liebe Community!

Unser Forum ist gestern 4 Jahre alt geworden. Kaum zu glauben wie schnell die Zeit vergehen kann.
Um diese Zeit mal bildlich vor Augen zu fĂŒhren, ein paar HintergrĂŒnde dazu von meiner Seite.

Seit meinem 12. Lebensjahr bin ich Computerfreak. Das waren aber stets nur OfflineaktivitĂ€ten. Anfang 2002 stieg ich in Onlinewelten ein, was ein neues Gebiet fĂŒr mich war. Alles schön bunt, die ersten Viren eingefangen, die Kiste so richtig zum Absturz gebracht und alles kennengelernt. Naiv wie man manchmal sein kann, probierte man einfach alles aus und lernt auch irgendwann mit Chats, Groups und diversen Communities umzugehen. Irgendwie alles spannend und doch noch irgendwo planloses Umherirren. Meine Heimat waren damals irgendwelche Yahoo und MSN Groups und man lernte dadurch auch gewisse Menschen im Netz kennen. Ausgedehnt auf Chats, lernte man natĂŒrlich auch die Schattenseiten kennen. Man lernte das es nicht nur schön sein kann, sondern man auch gewisse Dinge einfĂ€ngt, die dir das Leben schwer machen können und dich nur noch nerven.

Dann kam der Punkt, den einige hier sehr gut kennen und ich ihn natĂŒrlich nicht verstecken möchte. Es kam das Onlinespiel Uru Ages Beoynd Myst und die damit zusammenhĂ€ngende wunderbare Community. Es war mehr als nur ein Spiel und alles was du tatest, hatte nun erst richtig einen Sinn. Ich glaube das war das einschneidenste und vor allem prĂ€genste Erlebnis warum ich jetzt so bin wie ich bin.
Man hat Freude daran im Team zu arbeiten und gemeinsam etwas zu teilen. Man trifft die unterschiedlichsten Charaktere und lernt von ihnen und sie von dir. Geben und nehmen!

Speziell bei mir ... ich fing an mich fĂŒr Webdesign zu interessieren, scheinbar weil ich viel zu oft mit Webmastern im Netz abhing. Ich fand es spannend, wie man durch Eigeninitiative etwas auf die Beien stellen und was man daraus machen kann.

Es ging mir nie darum, etwas zu kopieren, nur um die Grundidee einer friedlichen Gemeinschaft. Und so grĂŒndete ich im FrĂŒhjahr 2004 mein erstes Forum mit dem Namen "Lust & Laune Forum". Es war ein vorgefertigtes Forum mit Werbung, mit allgemeinen Themen von Haustier bis Alltagsklatsch. Nichts festgelegtes.
Irgendwann ging es mir aber auf den Keks und ich beschloss mein ganz eigenes Forum zu machen. Bei diversen Freehostern hat man diverse Vorgaben und bekommt so manches aufgezwungen, was man nicht möchte. Und so suchte ich mir Webspace und eine Software die man selber installieren und auch selber anpassen konnte.

So kam ich zu Lycos und zu phpbb2!

Alles war komplett neu fĂŒr mich und ich hatte absolut keine Ahnung wie alles funktionierte. Die Installation klappte noch, aber ich wollte ein paar mehr Features haben. Und da ging es auch schon los. Der erste eingebaute Mod lies das gesamte Forum abrauschen.
UrsprĂŒnglich hieß es noch "Axels Schnatterforum" und war eher fĂŒr Verwandte und freunde von mir gedacht, um große Entfernungen zu ĂŒberbrĂŒcken. Viele ziehen ja heutzutage aus beruflichen GrĂŒnden weg und man sieht sich nicht mehr so oft.

Die Tatsache, dass bei Lycos die DatenbankgrĂ¶ĂŸe beschrĂ€nkt war, Ă€rgerte mich dann doch und ich suchte nach neuen Wegen. So stieß ich auf Funpic, was damals noch werbefrei war. Dort hatte ich sovieles Speicherplatz wie ich haben wollte und zog auf deren Server um.

Bei den ersten Mods die eingebaut wurden, musste ich noch die Hilfe von Freunden in Anspruch nehmen. Am meisten unterstĂŒtzte mich ein schweizer Webmaster, welchen einige auch kennen. :wink:
In wenigen Worten erklĂ€rte er mir das Grundprinzip eines Updates und der Software und ich fing an, mich selber reinzufuchsen. Es machte irgendwann Klick und ich merkte ziemlich schnell, wie das Forum an sich zusammenhĂ€ngt und funktioniert. Voller Tatendrang und Freude laß man sich immer mehr in die Materie ein und baute sĂ€mtliche Mods ein.

Irgendwann störte mich allerdings, dass man bei Updates der Forenversion, RĂŒcksicht auf sĂ€mtliche eingebaute Mods nehmen musste. Der Arbeitsaufwand sprengte irgendwann jeglichen Rahmen. Und so wechselte ich auf die jetzt existierende Plus Version. Dort waren die meisten Features schon enthalten und die Updates liefen wesentlich schneller von der BĂŒhne. Wobei das auch manchmal relativ ist. Es kann schonmal vorkommen, dass man so 4-8 h an einem Update sitzt.

Je mehr man sich damit befasst und selber etwas dafĂŒr tut, umso besser kennt man sich aus und kann damit umgehen. Es liegt an einem selbst, was man daraus macht.

SpÀter war ich dann Webmaster einer anderen Community und dieses Forum begann mehr oder minder zu schlafen. Manchmal setzt man PrioritÀten und setzt sein Wissen dann auch woanders ein, um dem Gemeinwohl zu dienen. Es kam dann schonmal vor, dass ich mich monatelang in mein eigenes Forum gar nicht einloggte. Es wurde dann hin und wiedermal als Testforum genutzt um diverse Bugfixes erst hier ausgiebig zu testen und Mods erst hier zu probieren. Manchmal ist das notwendig, um die Ausfallzeiten eines Forums so gering wie möglich zu halten.
Man verbesserte sich stÀndig und stieg dann irgendwann in das nÀchste Level auf.
Dein Motto und dein Ruf ist das irgendwann der, das Fehler innerhalb kurzer Zeit ausgebĂŒgelt werden und WĂŒnsche von Mitgliedern erfĂŒllt werden. NatĂŒrlich bekommt man dadurch auch Anerkennung in der Clique (:)), was einem motiviert zum weitermachen. Letztendlich ist es aber das grĂ¶ĂŸte Geschenk was man bekommen kann, wenn man etwas mit anderen teilt und Spaß daran hat. => Teamwork Rulez!

Es gibt aber mehr als nur das. Jeder Mensch entwickelt sich aber auch privater Basis weiter. Irgendwann ist auch der schönste Traum ausgetrÀumt. Man hat sich auch an das Schönste gewöhnt und man findet andere Interessen. Langsam entlebt man sich und man tut es nur noch, aus gutem Willen. Das sind Prozesse, die du nicht steuern kannst. Man kann aber auch nicht einfach alles so liegenlassen, was man begann.
Manchmal kann man sich nicht einfach von etwas lösen. Nach außen tut man es noch gern, aber innerlich will man das nicht mehr. Es putscht sich auf und irgendwann macht man radikale Einschnitte und geht. Das mag hart klingen und es fĂŒr den Moment auch sein, aber es ist der vernĂŒnftigste Weg.

Man lĂ€sst einen Zeitabschnitt hinter sich, den man Jahre mitgestaltete. Man besinnt sich auf andere Werte und macht einfach das, was einem nun Spaß macht. Und so war es eine Art Reunion des Forums. Mittlerweile auf Paidspace umgestiegen, sodaß ich nun hier alles völlig ausschöpfen kann, was ein Server so kann.
Mittlerweile ist man dann auch auf dem Level, dass man andere beraten und unterstĂŒtzen kann, was meiner Meinung nach auf die Grundidee von Open Source ist.

NatĂŒrlich ist es dann auch wieder wie ein Neuanfang. Man war jahrelang ganz andere GrĂ¶ĂŸenordnungen gewöhnt und fĂ€ngt wieder fast von vorn an. Aber wie das bei jeder WebprĂ€senz ist, es kommt immer auf die Zielsetzung an. Das Eselsstieg Forum ist eher eine virtuelle WG mit Themen von A bis Z. Dies hat es bekanntlich schwerer, irgendwann Fuß zu fassen. Weiterhin muss man bedenken, dass communitybedingte Strukturen bei Spieleforen etwas weitreichender sind, als in einem eher lokalpatriotisch geprĂ€gtem Forum.
Was man hier so gut wie nie sieht, ich mache gerade bei diversen Events bei uns im Ort, Mundpropaganda fĂŒr unser Forum. Bin oft erstaunt, wieviele gar nicht wissen, was ein Forum ĂŒberhaupt ist.

Ich sehe das aber positiv und als eine neue Herausforderung. Ich meine die Meisten von euch und ich selber, haben ja Erfahrungen und auch ein gewisses LebensgefĂŒhl, was man hier mit einbringen kann. Irgendwann wird das auch bis in den kleinsten Winkel eines Ortes einzug halten und dies sich hier niederschlagen. Man braucht nur Geduld und einen gewissen KĂ€mpferstatus.

Wichtig ist nicht die Masse, sondern das Gemeinwohl, was sich langsam aber sicher einschleichen wird. Dies löst den sogenannten Klick aus und es wird von alleine wachsen.

Dieses Forum hat Leute kommen und gehen sehen. Normale Prozesse wie im Leben. Mir macht es Spaß hier mit euch zu sein und etwas zu teilen. Es gibt immer etwas zu erzĂ€hlen. Danke an alle Mitglieder, welche hier aktiv mitwirken. Denn ohn euch, wĂŒrde das beste Forum der Welt nicht existieren können. Ein Forum funktioniert nur mit aktiven Mitgliedern und Teamgeist!

Mit etwas Erfolg zu haben liegt immer an jedem selbst. Man braucht Geduld und vor allem Eigenitiative. Wo Regen ist, kommt auch die Sonne mal wieder raus.

Auf die Zukunft, wo sie uns auch noch hinfĂŒhren wird. Es lebe der Communitygeist!

:grouphuuug:

Gruß
Axel

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast