öffentliche Verkehrsmittel

Veranstaltungstipps & Ausflugsziele

öffentliche Verkehrsmittel

Beitragvon Axel » 06.07.2010, 13:15

Moin Moin!

Wenn die PKWs mal streiken, die Spritpreise astronomisch hoch sind, oder man schon immer gern mit öffentlichen Verkehrsmitteln reist ... alle Fragen und Antworten zu diesem Thema findet man in diesem Thread.

Ich fange mal klein an. Alle Infos rund um den mitteldeutschen Verkehr (Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen), findet man hier: http://www.mdv.de

Aktuelle News zum Streckenabschnitt Dessau - Bitterfeld.

Mitteldeutsche Zeitung hat geschrieben:
Ab 12. Juli gilt: Kein Zug fährt mehr

DESSAU/MZ. Kein einziger Zug wird zwischen dem 12. Juli, 0 Uhr und dem 2. August, 4 Uhr zwischen Dessau und Bitterfeld fahren. Dennoch arbeitet die Deutsche Bahn in dieser Zeit auf der Strecke auf Hochtouren. Sie will auf der 27 Kilometer langen Strecke die Eisenbahninfrastruktur wieder auf den modernsten Stand bringen, um die Kapazität und die Leistungsfähigkeit auf dieser Strecke mit intensivem Güterverkehr und der potenziellen Möglichkeit für den Fernverkehr zu erhöhen. Das betont Jobst Paul, der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn AG für Sachsen-Anhalt. "Wir bauen jetzt hier für die nächsten 100 Jahre", sagte er.

Während der drei Wochen Totalsperrung erfolgen entlang der gesamten Strecke Dessau-Bitterfeld Arbeiten an der Leit- und Sicherungstechnik, die mit dem neuen elektronischen Stellwerk, das in Dessau gebaut und von Leipzig aus bedient wird, in Betrieb genommen wird. Darüber hinaus werden acht Bahnübergänge entlang der Strecke neue Schrankenanlagen erhalten und vier an die neue Sicherungstechnik angepasst. So erhält der Bahnhof Wolfen unter anderem eine neue Oberleitungsanlage, bekommt der Bahnhof in Raguhn unter anderem einen neuen Bahnsteig, der zweite neue folgt allerdings erst im Jahr 2011, was mit einer späteren zusätzlichen Mittelfreigabe zusammenhängt, sind für Jeßnitz und Marke neue Beleuchtungen vorgesehen. Das sind nur einige Beispiele von der Strecke.
Für Haideburg kündigt Projektleiter Wolfgang Hieke, ebenfalls Oberleitungsarbeiten und eine neue Bahnsicherungsanlage an. Am Haltepunkt Dessau-Süd finden umfassende Umbauarbeiten am Bahnübergang Peterholzstraße statt. Hier müssen zahlreiche Rohre, Kabel und andere Medien für die Stadtwerke Dessau verlegt und die Einfahrt zum Werk der DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH umgebaut werden. Gleichzeitig wird der alte, baufällige Personentunnel abgerissen. Dieser wird auch nicht mehr benötigt, da es nur noch zwei Gleise statt der einst drei gibt, so dass der Zugang zu den Bahnsteigen ebenerdig über den Bahnübergang erfolgen kann.
Schließlich sind im südlichen Bahnhofsbereich am Hauptbahnhof Dessau umfangreiche Gleisbauarbeiten geplant. Dabei werden die Spurpläne optimiert und dem Bedarf entsprechend angepasst. Von einer Verschiebung der Gleise von anderthalb bis zu zwei Metern spricht Projektleiter Hieke. Gleichzeitig wird auch hier eine neue Oberleitungsanlage errichtet und die alte zurück gebaut.
Die Vielzahl an Neuerungen sind die gute Nachricht. Mit der Totalsperrung ist aber auch ein dreiwöchiger Schienenersatzverkehr verbunden. "Wir bündeln eine Vielzahl von Dingen, um das Ungemach für die Reisenden gering zu halten, aber ohne Sperrung geht es nicht", erklärt Jobst Paul und bittet um Verständnis.
Betroffen sind die Regional-Express-Linie Leipzig-Dessau-Magdeburg und die Regionalbahnen Leipzig-Dessau und Halle-Dessau. Für alle Züge auf diesen Linien verkehren Busse, die auf den Straßen länger unterwegs sind als im Normalfall die Züge auf den Gleisen. "Dadurch wird erst der nächste Zug am Anschlussbahnhof erreicht", macht Änne Kliem, Kommunikationsleiterin bei der Deutschen Bahn auf einen deutlichen Nachteil für die Bahnkunden aufmerksam. Außerdem seien nicht alle Halts unmittelbar an den Bahnhöfen, wie in Dessau-Süd zum Beispiel. Auf den Bahnhöfen werde es Reisenden-Lenker geben, die den Fahrgästen helfen.

Quelle: http://www.mz-web.de/servlet/ContentSer ... 7790999727


Diese Totalsperrung betrifft natürlich auch Reisende auf der Route Halle-Berlin, Halle-Stralsund (Ostsee) etc.

Hinweis: Wer mit der Bahn reisen will/muss, dessen Strecke maximal 50 km beträgt, kommt unter Umständen mit dem Hopperticket günstiger weg, als mit einer Einzelfahrkarte. Die Tickets kann man mittlerweile an fast jeden Automaten an Bahnhöfen kaufen. Sollte der gewünschte Zielort dort nicht unter Hopperticket auftauchen, so liegt der Zielbahnhof außerhalb des Gültigkeitsbereiches!
Wie im Link beschrieben, gelten die Fahrkarten für Hin - UND Rückfahrt! Die Preise sind immer einheitlich, egal welcher Zielbahnhof gewählt wird!
... "I don't need GOOGLE my wife knows everything" ...
Bild
Benutzeravatar
Axel
Heiliger Brun
Heiliger Brun
 
Beiträge: 3628
Registriert: 16.07.2004, 14:37
Wohnort: Europa

Germany

Beitragvon Axel » 15.07.2010, 10:49

Ich kann nur von Mitteldeutschland sprechen. Da wird derzeit scheinbar auf einem Schlag, die halbe Bahn saniert und alles auf den Schienenersatzverkehr verlegt.
Generell hilfreich für Änderungen, vor allem bei längeren Reisen quer durch Deutschland: http://bauarbeiten.bahn.de

Wenn ich das System vom Schienenersatzverkehr (SEV) richtig verstanden habe, so wird wohl immer ein Takt übersprungen, sodaß man im Schnitt 1 h früher fahren muss als gewohnt.
... "I don't need GOOGLE my wife knows everything" ...
Bild
Benutzeravatar
Axel
Heiliger Brun
Heiliger Brun
 
Beiträge: 3628
Registriert: 16.07.2004, 14:37
Wohnort: Europa

Germany

Beitragvon Axel » 19.12.2010, 23:22

Pünktlich zum Schneechaos: Der Nahverkehr ist mal wieder teurer geworden. Das begehrte "Hopper-Ticket" kostet nun statt [s]6,50 €[/s] 7 €!

Die DB ist bekannt für Programmierexperimente. Seit geraumer Zeit, muss man das Menü für die Hopper-Tickets am Automaten etwas suchen.

Alle Angebote => Sachsen-Anhalt Tickets => Hopper-Ticket und EINZELN kaufen, statt wie bisher mehrfach. Weiterhin müssen die Zielbahnhöfe nun manuell, mit exakter Haltestelle eingegeben werden. :roll:

Für Familien mit eigenen Kindern, bietet sich ggf. ein Fahrkartenkauf Schritt für Schritt an. Spart man ca. 5 €! :wink:

Das sagt einem natülich kein Schaffner, ähm Kundenbetreuer.
Achso ja am Wichtigsten: Falls der Automat defekt ist, immer den auf der anderen Seite nutzen. Das interessiert in den wenigstens Fällen jemanden, warum man keine Fahrkarte hat.

btw. macht kostentechnisch natürlich alles nur einen Sinn, wenn man zwischen Metropolregionen pendelt.
... "I don't need GOOGLE my wife knows everything" ...
Bild
Benutzeravatar
Axel
Heiliger Brun
Heiliger Brun
 
Beiträge: 3628
Registriert: 16.07.2004, 14:37
Wohnort: Europa

Germany

Beitragvon Axel » 21.12.2010, 10:21

Nachtrag: Wer mit der Bahn zwischen Halle und Berlin unterwegs ist, muss derzeit evtl. mit Verzögerungen rechnen.

Grund: Auto von Regionalzug erfasst

Der Unfall war zwar bereits am Sonntagmorgen. Aber das Gleisbett ist auf einer Länge von ca. 400 m beschädigt, sodaß der Verkehr eingleisig verläuft. :roll:
... "I don't need GOOGLE my wife knows everything" ...
Bild
Benutzeravatar
Axel
Heiliger Brun
Heiliger Brun
 
Beiträge: 3628
Registriert: 16.07.2004, 14:37
Wohnort: Europa

Germany

Fahrplanänderung ab 25.08.2011

Beitragvon Axel » 05.09.2011, 12:48

OBS hat geschrieben:Bei den Fahrten der Linie 312 Querfurt – Steuden – Teutschenthal – Zscherben – Halle verkehrt der Linienbus an Wochenend- und Feiertagen zwischen Querfurt und Obhausen bzw. in Gegenrichtung ohne Zwischenhalt.

Quelle: http://obsgmbh.com/obsweb


Diese Änderung und andere findet man hier im PDF-Format.

Für die Strecke Querfurt - Halle bedeutet es u.a., dass am Wochenende und an Feiertagen der Bus von Querfurt direkt nach Obhausen fährt. Die Zwischenhalte Döcklitz und Kuckenburg werden nicht mehr bedient.
... "I don't need GOOGLE my wife knows everything" ...
Bild
Benutzeravatar
Axel
Heiliger Brun
Heiliger Brun
 
Beiträge: 3628
Registriert: 16.07.2004, 14:37
Wohnort: Europa

Germany

Fahrkarten

Beitragvon Axel » 21.07.2013, 12:04

"CAN I SEE YOUR TICKET SIR?"

Damit das nicht passiert und man in ökologisch orientierten Zeiten trotzdem ans Ziel kommt, mal kleinere Richtlinien zu den teilweise undurchsichtigen Fahrkartensystemen in Deutschland ...

Grundsätzlich gilt: Neben den üblichen, teilweise astronomisch teuren Normalpreisen + Aufschlägen für Schnellzüge, gibt es je nach Bundesland auch spezifische Ländertickets.

Am Beispiel für der Metropolregion Mitteldeutschland erklärt ...

Hopper-Ticket

Link: http://www.nasa.de/fahrgast/tickets-tar ... perticket/

Dies gilt in Sachsen-Anhalt und Thüringen für eine maximale Entfernung von 50 km, für die Hin - und Rückfahrt und kostet am Automaten 7 €. Derzeit ist teilweise noch zu beachten, dass die neuen 5 € Scheine nicht immer akzeptiert werden. Weiterhin wäre auch wichtig zu wissen, dass man rechtzeitig wechselt, da immer nur die nächst höhere runde Summer akzeptiert wird. In diesem Fall 10 € Schein.
In Bahnhöfen mit Schalter, kann man diese dort natürlich auch käuflich erwerben, welche dann aber etwas teurer sind!

Weiterhin: Fährt ein Zug z.B. aufgrund einer baubedingten Umleitung über sächsisches Gebiet, wenn auch nur geringfügig, so darf man dann nur den Zug nutzen, der dann ohne Zwischenhalt dafür vorgesehen ist.

Sachsen-Anhalt Ticket - Sachsen-Ticket - Thüringen-Ticket

Link: http://www.nasa.de/fahrgast/tickets-tar ... lt-ticket/

Grundsätzlich sind diese Tickets gleich, aber heißen nur in jedem der genannten Länder anders.

Nur die groben Dinge dazu, für weitere Details bitte den Link dazu aufrufen!

Dieses Ticket ist für bis zu 5 Personen gültig und kostet 22 € für eine Person am Automaten. Jede weietre Person zahlt nur 3 €. Der Inhaber der Fahrkarte muss seine Daten auf der Fahrkarte eintragen und sich auch ausweisen können.

Benutzt werden können nur die Regionalbahnen (RB, RE, IRE, HEX etc., siehe Link oben)

Beispiel: 3 erwachsene Personen möchten einen Tagesausflug von Halle nach Dresden unternehmen. 22 € = eine Person + 3 € = 2. Person und nochmal 3 € für die 3. Person = 28 €. Bei der derzeitigen Situation auf den Strecken, dürfte diese Fahrt für eine Richtung ca. 2 h dauern. Regionalbahnen halten von der Geschwindigkeit abgesehen auch öfter als z.B. ein ICE/IC.

btw. Diese Fahrkarten gelten in den 3 genannten Bundesländern, je nachdem wo man sie kauft, heißen sie anders.

Ich finds ganz praktisch, wenn man z.B. mal wieder in der kalten Jahreszeit in Gruppen auf Weihnachtsmärkte und hier und da einen Glühwein trinken möchte, kommt man immer gesund zum Ziel und auch wieder gefahrenloser nach Hause. 8)

Für weitere Ländertickets, anderer Bundesländer, bitte einfach bei den örtlichen Institutionen nachfragen.

Schönes-Wochenende-Ticket

Link: http://www.nasa.de/fahrgast/tickets-tar ... de-ticket/

Das kennt nahezu jeder im gesamten Bundesgebiet und ist auch überall zu erwerben.

Ähnlich wie das zuvor genannte Länderticket, gilt es ebenfalls für bis zu 5 Personen. Allerdings für das gesamte Streckennetz in Deutschland.

Es kostet 42 € am Automaten, gilt für bis zu 5 Personen und entweder SAMSTAG von 0 Uhr bis 3 Uhr des Folgetages bzw. SONNTAG von 0 Uhr bis 3 Uhr des Folgetages. Also jeweils NUR an EINEM dieser Tage. (früher mal für beide!)
So günstig wie es ist, es können auch hier nur Regionalzüge genutzt werden. Wer genug Sitzfleisch, einen Lappi, ein gutes Buch mitnimmt, dem machen ggf. 8 h Fahrt, je nach Ziel, dann auch nichts aus!? :)

Der Inhaber der Fahrkarte bzw. der der den weitesten Weg zurücklegt, muss seine Daten auf der Fahrkarte eintragen und sich auch ausweisen können. Für weitere Infos dazu, bitte bei der DB bzw. den örtlichen Servicestellen nachfragen!

Quer-durchs-Land-Ticket

Link: http://www.nasa.de/fahrgast/tickets-tar ... /?pmid=605

Ähnlich wie das Schöne-Wochenend-Ticket, gilt es nur für Regionalzüge, mit dem Unterschied, nur von Montag bis Freitag!

Gültig von 9 Uhr bis 3 Uhr des Folgetages, für bis zu 5 Personen. An bundeseinheitlichen Feiertagen ab 0 Uhr bis 3 Uhr des Folgetages.

Grundpreis am Fahrkartenautomaten: 44 €, jede weitere Person 6 € (max. 5 Personen insgesamt)

Auch hier muss sich der Inhaber der Fahrkarte eintragen und sich auch ausweisen können.

Soo ... Diese Ausführungen sollen nur grobe Richtlinien darstellen. Alle Angaben sind ohne Gewähr! Für Details bitte die dafür vorgesehenen Servicestellen der entsprechenden Bahnen kontaktieren.

persönliche Anmerkung zur Angabe von Daten und Ausweispflicht: Grundsätzlich finde ich es nicht schlimm und auch richtig, da es in der Vergangenheit immer wieder zu Betteleien auf Bahnhöfen kam, ob man nicht mitfahren könne. Ich meine für 3 € bei wildfremden Menschen mitfahren, die selbst weitaus mehr zahlten, ist einfach nur unverschämt.

Nun denn, wer jetzt noch auf der Strecke bleibt, einfach posten und Erfahrungen austauschen. :)
... "I don't need GOOGLE my wife knows everything" ...
Bild
Benutzeravatar
Axel
Heiliger Brun
Heiliger Brun
 
Beiträge: 3628
Registriert: 16.07.2004, 14:37
Wohnort: Europa

Germany

Re: Fahrkarten

Beitragvon Axel » 28.12.2013, 10:58

Axel hat geschrieben:Hopper-Ticket

Link: http://www.nasa.de/fahrgast/tickets-tar ... perticket/

Dies gilt in Sachsen-Anhalt und Thüringen für eine maximale Entfernung von 50 km, für die Hin - und Rückfahrt und kostet am Automaten 7 €. Derzeit ist teilweise noch zu beachten, dass die neuen 5 € Scheine nicht immer akzeptiert werden. Weiterhin wäre auch wichtig zu wissen, dass man rechtzeitig wechselt, da immer nur die nächst höhere runde Summer akzeptiert wird. In diesem Fall 10 € Schein.
In Bahnhöfen mit Schalter, kann man diese dort natürlich auch käuflich erwerben, welche dann aber etwas teurer sind!

Weiterhin: Fährt ein Zug z.B. aufgrund einer baubedingten Umleitung über sächsisches Gebiet, wenn auch nur geringfügig, so darf man dann nur den Zug nutzen, der dann ohne Zwischenhalt dafür vorgesehen ist.


Mit dem regulärem Fahrplanwechsel im Dezember, wurden auch mal wieder die Preise erhöht. Eine echte Preissenkung wirds wohl nie geben oder? Wenn man bedenkt dass das Hopperticket mal um die 5 € kostete. :mrgreen:

Wie auch immer: Statt wie bisher 7 €, kostet es nun 7,50 €. Aaaaaber, man kann es nun auch für eine Strecke lösen und zahlt dann lediglich 4,50 €. Ganz praktisch wenn man von einer Stadt in die nächstliegende Stadt möchte und keine Rückfahrt benötigt. Bei 2 Tickets wären das schon eine Ersparnis von 5 € etc. :!:

Interessant für Mitteldeutschland, die Metropolregion Halle-Leipzig wäre die neue S-Bahn Mitteldeutschland.

offizielle Webseite mit Streckennetz etc.: http://www.bahn.de/s_mitteldeutschland/view/index.shtml

Die S-Bahn Halle-Leipzig gibts schon ewig, aber diese Form erst seit dem 15. Dezember 2013. Wurde ja auch wirklich ENDLICH Zeit, dieses Projekt auch mal umzusetzen. Wenn man nur an den City-Tunnel Leipzig denkt, der genau genommen hätte schon vor 100 Jahren stehen müssen; durch 2 Weltkriege und die Zahlungsunfähigkeit eines ganzen Landes immer wieder unterbrochen wurde. :roll:

Die Tarife der S-Bahn sind mir noch nicht bekannt. Ich denke aber schon, dass es sich lohnen wird, wenn man Halle-Leipzig bereist. Oder eben einfach nur mal den größten europäischen Kopf- und Einkaufsbahnhof in Leipzig beehren möchte, ohne ewig nach Parkplätzen suchen zu müssen.
Soweit ich es der offiziellen Seite entnehmen kann, liegen die Taktzeiten der Hauptverkehrslinien bei 30 min. Dank City-Tunnel braucht nun niemand mehr umzusteigen und verkürzt seine Reisezeit enorm. Leipzig ist nun Klein-Berlin geworden und schweiste uns Mitteldeutschen noch näher zusammen. :thumbleft:
... "I don't need GOOGLE my wife knows everything" ...
Bild
Benutzeravatar
Axel
Heiliger Brun
Heiliger Brun
 
Beiträge: 3628
Registriert: 16.07.2004, 14:37
Wohnort: Europa

Germany


Zurück zu Reisebüro

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron