Meine Abenteuer mit den D'ni

Alle Spiele welche man nicht gemeinsam spielen kann

Beitragvon Axel » 01.05.2009, 08:40

Shorah!

In Mexiko will uns ja derzeit niemand haben. Also geht es in die anderen Richtung und ab nach Japan.

Myst V End of Ages Spieler kennen ja diese Steinplatten, mit deren Malereien man einen Bahro auf den Plan ruft. Bei einer Suche nach Wallpapers bin ich zufällig auf dieses Bild gestoßen.

Das erinnerte mich wiederum an das Spiel und so habe ich mich auf die Suche nach Hintergrundinfos gemacht und stieß auf Fushimi Inari-Taisha.

Wikipedia hat geschrieben:Legenden

Die Hügel, auf dem der Schrein liegt, sollen einmal einem Mann namens Kadata-ryūtoda („Drachenkopf“) gehört haben. Nach seinem Tod soll er in den Himmel gefahren sein. Der irdische Ort, wo diese Himmelfahrt begann, ist ein Heiligtum im Fushimi Inari-Taisha und wird durch einen Zaun geschützt.
Ab dem Beginn der Geschichtsschreibung in Japan gehörten die Hügel dem mächtigen Hata-Klan. Dort soll der Legende nach im Jahr 711 einer aus dem Klan, ein Mann namens Hata-no-iroka (auch Hata-no-chōja-iroka) einmal auf der Jagd einige o-mochi (gedämpfte Reiskuchen) gefunden haben, von denen er einen an einen Baum hängte und mit einem seiner Pfeile durchbohrte. Darauf soll sich der Kuchen in einen Schwan (hakuchō) verwandelt haben und weggeflogen sein. Seit diesem Tage soll dann auch die Macht des rivalisierenden Kada-Klans stetig abgenommen haben.
Voller Reue soll sich Hata-no-iroka auf die Suche nach dem Schwan gemacht und ihn auf dem Gipfel der San-gamine-Spitze des Berges Inari gefunden haben. Dort begann er dann seine Verehrung der Kami Uga-no-mitama (unter dem Namen Uga-tama), Saruda-hiko (unter dem Namen Sada-biko) und Ame-no-uzume (unter dem Namen Ō-miya-no-me). So soll der Fushimi Inari-Taisha entstanden sein, der bald kaiserliche Unterstützung erhielt. Hata-no-iroka wurde zu seinem ersten Oberpriester ernannt. Der restliche Klerus wurde aus Mitgliedern des Hata- und Kada-Klans rekrutiert, deren Ahnen ebenfalls in Nebenschreinen verehrt werden.


Soso, ein Mann! :idea:

Na dann, auf nach Zen Garden ...

... "I don't need GOOGLE my wife knows everything" ...
Bild
Benutzeravatar
Axel
Heiliger Brun
Heiliger Brun
 
Beiträge: 3630
Registriert: 16.07.2004, 14:37
Wohnort: Europa

Germany

Beitragvon Mara32 » 01.05.2009, 14:08

Wow, ich liebe ja diese japanischen Gärten und deren Kostbarkeiten.
Da herrscht so eine tiefe Ruhe, wunderschön.
Bin mal in einem japanischen Garten gewesen, so richtig mit Teichen, kleinen Sandkreisen mit gezogenen Wellen, Figuren usw. - ein Traum. Leider nicht in Japan selbst *gg*
Die Axt im Haus kommt von oben.
Schlafende Hunde haben kurze Beine.
Ein blindes Huhn studiert nicht gern.
Morgenstund stinkt.
mehr? Sprichwortrekombinator!
Benutzeravatar
Mara32
Tierpfleger
Tierpfleger
 
Beiträge: 409
Registriert: 10.09.2007, 13:24

Riven auf Gotland

Beitragvon Axel » 05.05.2009, 15:00

MYSTeriöser Fund südlich von Visby (Schweden) auf der Insel Gotland.

[google]Gotland Google Maps[/google]

Auf Gotland wurden seltsamen Wikinger Schätze gefunden: Artikel 3Sat

Filmbeitrag dazu (Windows Media Player): Klick

Was unsere schwedischen Forscherkollegen entdeckt haben ist einfach grandios.

Grobe Zusammenfassung

A) Miniaturform von diesem Teil

B) Gräber von einem Mann und einer Frau = Atrus und Catherine?

C) Kette = Erinnerungskette von Yeesha aus Serenia? (Myst IV Revelation)

D) Handelsplatz bzw. geraubte Schätze u.a. von Sklaven (Bahro)?

Es bleibt noch abzuwarten, was die Analysen und Untersuchungsergebnisse sagen werden. :D

Das würde auch diesen gotischen Touch von Sirrus Gefängniswelt "Spire" erklären! :D


Mit MYSTeriösem Gruß
Axel der Vater des Friedens
:read2:
... "I don't need GOOGLE my wife knows everything" ...
Bild
Benutzeravatar
Axel
Heiliger Brun
Heiliger Brun
 
Beiträge: 3630
Registriert: 16.07.2004, 14:37
Wohnort: Europa

Germany

Beitragvon Axel » 12.05.2009, 15:28

Nachdem nun Mara.dni entdeckt wurde, postet der Herr Tinselman in seinem Blog etwas über originale japanische Teehäuschen.

Link: http://tinselman.typepad.com/tinselman/ ... h-tea.html

Ja, woher kennt man diese Häuschen? Ist schon eine Weile her als ich im Channelwood war: http://mysterium.ch/realmyst/pictures/realmyst_03.jpg

Hmm, hatte nicht die Firma Mattel Interactive, welche an realMYST beteilgt war, auch was mit Japan zu tun? Man weiß es nicht ...
... "I don't need GOOGLE my wife knows everything" ...
Bild
Benutzeravatar
Axel
Heiliger Brun
Heiliger Brun
 
Beiträge: 3630
Registriert: 16.07.2004, 14:37
Wohnort: Europa

Germany

Beitragvon Axel » 23.06.2009, 11:56

Myst V End of Ages? So ein Quatsch!

Bevor die japanische Raumsonde Kaguya ihre Dienste einstellte, lieferte sie hochauflösender Bilder vom Mond (Todelmer) und als Goodie einen Erdaufgang! :thumbup:

Chipstüte raus, auf die Couch gepflanzt, auf HQ und Vollbild umgeschalten ... "Live" vom JAXA Channel

Der Erdaufgang



Die letzten Aufnahmen der Sonde





Hach ja, wie schön. Und wir kloppen uns auf Erden ständig den Nüschel ein und beschäftigen uns mit völlig belanglosen Dingen. :roll:
... "I don't need GOOGLE my wife knows everything" ...
Bild
Benutzeravatar
Axel
Heiliger Brun
Heiliger Brun
 
Beiträge: 3630
Registriert: 16.07.2004, 14:37
Wohnort: Europa

Germany

Beitragvon Axel » 05.08.2009, 15:32

Jeder Mystspieler kennt sicherlich das End Theme von "Haven" (Dschungel) aus Myst IV Revelation.



Bis auf einen kleinen Verweis, ist ja nicht soviel bekannt darüber. Es handelt sich hierbei um die polnische Folk Gruppe "Warsaw Village Band".

Ich gestehe ein typischer Kinositzenbleiberundabspannangucker zu sein. Will immer wissen, wer solche schönen Werke zaubert.
Also bin ich auf Spurensuche gegangen und bei MTV fündig geworden.

MTV hat geschrieben:Warsaw Village Band

"Unsere Leidenschaft ist es, in kleine Dörfer zu reisen und alte Musiker zu besuchen, die uns von ihrer Tradition berichten, ihren Gewohnheiten und alten Bräuchen, die am verblassen sind" (Warsaw Village Band).

"Unsere Leidenschaft ist es, in kleine Dörfer zu reisen und alte Musiker zu besuchen, die uns von ihrer Tradition berichten, ihren Gewohnheiten und alten Bräuchen, die am verblassen sind" (Warsaw Village Band).

Statements wie diese haben der 1997 in Warschau gegründeten Folk-Band schon Bezeichnungen wie "musikalische Ethnographen" eingebracht. Dem Authentizitätsanspruch der Band, der einer vermeintlich us-amerikanisch dominierten Massenkultur eine unschuldig-reine polnische Musikkultur entgegenhalten möchte, dürften kritische Geister die These entgegenhalten, dass durch Abbildungen "vergessener" oder "fremder" Kulturen immer eigene Fiktionen geschaffen werden, die keineswegs originär oder objektiv sind.

Auch die Selbstbezeichnungen ihrer Musik, von "Bio-Techno" bis zu "Hardcore-Folk", verweisen eher auf kreative Kombinationen unterschiedlichster Stile die ihrerseits immer schon Konstruktionen sind als auf die Abkunft eines absoluten Ursprungs. Die Entsprechung findet sich in den Instrumenten: Interpretationen traditioneller Klänge von Violinen über Trommeln bis hin zum Cimbalom und jüdischer Fiddel oder gar der mit Fingernägeln zu spielenden Suka, einer Geigenart, treffen auf DJ-Scratching und elektronische Kompositionen. Auch das laute, geradezu meditativ-unbeherrschte Singen wird früheren Kommunikations- bzw. Gesangsweisen der polnischen Dorfbevölkerung zugeschrieben.

Gerade der hybride Charakter ihrer Musik ist es, der Ende der Neunziger das Interesse eines immer breiteren Publikums auf die junge Band zieht. Die Mehrzahl der momentan sieben Bandmitglieder hat immerhin einen musikalischen Hochschulabschluss zu verzeichnen. Schon das erste Album "Hop SaSa" 1998 sackt den Folk-Publikumspreis des polnischen Radios ein, und spätestens mit ihrem Auftritt beim International Music Festival nahe Danzig im folgenden Jahr sind die jungen Barden eine feste Größe in Polen. Eben dort werden durch Bekanntschaft mit dem Hamburger Jaro-Label die Weichen für eine internationale Distribution ihrer Arbeiten gestellt.

Mit dem zweiten Album "People's Spring" gehen sie 2003 auf Tour in den deutschsprachigen Nachbarstaaten, bevor sie ein Jahr später auch außerhalb Europas auf internationalen Bühnen stehen. Schon 2003 für den Newcomer-Award von BBC nominiert, gewinnen sie diesen im Folgejahr. Ebenfalls 2004 steht die Veröffentlichung von "Uprooting" an, das als bestes polnisches Folk-Album mit dem Fryderyk-Preis, dem polnischen Grammy-Pendant, bedacht wird.

Ein kosmopolitisches Experiment wird 2008 mit einem Remix-Album an die Öffentlichkeit gebracht, das in Anlehnung an das vorige Album "Upmixing" genannt wird. Die darauf veröffentlichten Tracks internationaler und polnischer DJs wurden in Absprache mit der Band allesamt im Bereich von Dub und Reggae gehalten. Die Warsaw Village Band folgt so dem angesagten Weltmusik-Trend, Folk und traditionelle Musik durch Kombination mit modernen Produktionsmitteln auf die tanzbare Höhe der Zeit zu bringen.

Noch konsequenter geht die WVB diesen Weg auf "Infinity", das ebenfalls 2008 das Licht der Welt erblickt. Auf ihrem vierten Studioalbum verzichtet das Ensemble erstmals gänzlich auf überlieferte Traditionen. Das grandiose Repertoire von "Infinity" stammt aus der Feder von Sängerin und Cellistin Maja Kleszcz & Geiger Wojtek Krzak. Sie sind die kreativen Köpfe der Band, die als "Symbol für junge, intelligente Musik aus Osteuropa" und "erfolgreichstes Ensemble aus Osteuropa abseits des Mainstreams" gehandelt wird.

Quelle: http://www.mtv.de/music/19497414/bio


Bei uns in Deutschland gibt es ja auch diesen Trend. Dieser wird leider zu oft unqualifziert als "Mittelalter" bezeichnet, was fachlich eben nicht korrekt ist.

Korrekter wäre eher "Real Folk" oder "Echte Volksmusik", da in diesem Falle alte Musik mit zeitgenössischen Klängen vermengt wird. Volksmusik trägt sich eben in veränderbarer Weise von Generation zu Generation weiter und ändert damit immer den Charakter. :wink:

Weiterführende Links (englisch)

offizielle Webseite: http://warsawvillageband.net
MySpace mit Hörbeispielen: http://www.myspace.com/warsawvillageband

Videoclips, welche mir persönlich gefallen





Meine Forscherkollegin, welche fließend polnisch spricht, hat leider derzeit zu tun. Mir kommt es vor, als sei der Song aus Haven auch polnisch. :?: (mal mit Kaffee bestechen muss *gg*)

Akte M(usic) noch nicht geschlossen ... :downtown:

EDIT

Danke an Iwona fürs grobe Übersetzen im Messenger :notworthy:
Mit freundlicher Genehmigung ...

Chatlog hat geschrieben:die singen über freundschaft
freunde und nennen jeden beim namen
dass jeder ein freud ist
der weg ist weit
sonst oja oja oja lol
tararararararam tararam
ojda ojda taram
weggehen in frieden
eigentlicher text war dass alle leute freunde sind
der weg ist lang
und wichtig ist in frieden zu gehen
sonst das gasagte oja tralala
nur 3 sätze waren text
rest tralalallalala
... "I don't need GOOGLE my wife knows everything" ...
Bild
Benutzeravatar
Axel
Heiliger Brun
Heiliger Brun
 
Beiträge: 3630
Registriert: 16.07.2004, 14:37
Wohnort: Europa

Germany

Picard in Myst IV Revelation

Beitragvon Axel » 11.08.2009, 16:07

Das war ja klar, dass es kein Myst ohne Star Trek TNG Angehörige gibt ...


Bild


:startrek1ai6:
... "I don't need GOOGLE my wife knows everything" ...
Bild
Benutzeravatar
Axel
Heiliger Brun
Heiliger Brun
 
Beiträge: 3630
Registriert: 16.07.2004, 14:37
Wohnort: Europa

Germany

Beitragvon Axel » 29.09.2009, 12:48

Der Herr Tinselmann bloggte an der Oberfläche mal wieder. Diesmal von mysteriösen nautischen Fahrzeugen! :idea:

Na wenn das nicht wie Gehns 5. Zeitalter, ... , aussieht?
http://tinselman.typepad.com/tinselman/ ... rines.html

Währende andere Forscher dies zwischenzeitlich erkundeten und technische Wartungsarbeiten vornahmen. 8)
... "I don't need GOOGLE my wife knows everything" ...
Bild
Benutzeravatar
Axel
Heiliger Brun
Heiliger Brun
 
Beiträge: 3630
Registriert: 16.07.2004, 14:37
Wohnort: Europa

Germany

Beitragvon Axel » 04.10.2009, 17:21

Nee, nee die Jugend. Keinen Respekt mehr vor alten Göttern. Dass die immer überall mit ihren Mopeds durchbrettern müssen ...



[schild=4 fontcolor=000000 shadowcolor=C0C0C0 shieldshadow=1]Rettet den Channelwood[/schild] [schild=11 fontcolor=000000 shadowcolor=C0C0C0 shieldshadow=1]Fahrverbot für Sirrus und Achenar[/schild]

:lol: :lol: :lol:
... "I don't need GOOGLE my wife knows everything" ...
Bild
Benutzeravatar
Axel
Heiliger Brun
Heiliger Brun
 
Beiträge: 3630
Registriert: 16.07.2004, 14:37
Wohnort: Europa

Germany

Beitragvon Mara32 » 05.10.2009, 13:15

Die ham doch ne Meise!!!! :lol2: :lol2: :ambulance6zx: :lol2: :lol2:
Die Axt im Haus kommt von oben.
Schlafende Hunde haben kurze Beine.
Ein blindes Huhn studiert nicht gern.
Morgenstund stinkt.
mehr? Sprichwortrekombinator!
Benutzeravatar
Mara32
Tierpfleger
Tierpfleger
 
Beiträge: 409
Registriert: 10.09.2007, 13:24

Beitragvon Axel » 03.11.2009, 21:06

Bei einer Pilzsuche ...


Bild


... kam wir sofort die Welt Teledahn in den Sinn. Die Ungläubigen würden nun wieder meinen: "Manchmal ist ein Pilz einfach nur ein Pilz!"

Aber mir brannte das Thema Pilze auf der Zunge und so begann ich im Internet zu rechercheieren.

So kam ich auf Malheur National Forest. Dort wächst angeblich das größte derzeit bekannte Lebewesen, ein Hallimasch. Das Myzel (Wurzelgflecht) hat eine Größe von ca. 800 h und ein Gewicht von ca. 600 t. :shock:

Da soll mal einer sagen, es gäbe keine begehbaren Riesenpilze oder?

Für die Kleinen unter uns: http://www.ddr-hoerspiele.de/litera/Fuchs1.html

Mauz hat geschrieben:Der Riesenpilz oh welch ein Glück, der ist das allerbeste Stück! Findet im Museum Platz, alle sehen diesen Schatz. Tra la la la la la la laaaaa!


:D
... "I don't need GOOGLE my wife knows everything" ...
Bild
Benutzeravatar
Axel
Heiliger Brun
Heiliger Brun
 
Beiträge: 3630
Registriert: 16.07.2004, 14:37
Wohnort: Europa

Germany

Beitragvon Mara32 » 04.11.2009, 10:36

Oh ja, die Platte hab ich auch, da kommen Kindheitserinnerungen wieder *seufz*!
Die Axt im Haus kommt von oben.
Schlafende Hunde haben kurze Beine.
Ein blindes Huhn studiert nicht gern.
Morgenstund stinkt.
mehr? Sprichwortrekombinator!
Benutzeravatar
Mara32
Tierpfleger
Tierpfleger
 
Beiträge: 409
Registriert: 10.09.2007, 13:24

Beitragvon Axel » 26.10.2010, 16:39

Das Making of Myst kenne ich persönlich nur auf Englisch. Hier nochmal die gleiche Version, mit deutschem Audiokommentar.
Bissel schlechte Qualität und hölzern wirkende Kommentatorin, aber immer wieder interessant ...

Teil 1



Teil 2



... heute eher belächelnd betrachtet, damals eine Revolution!
... "I don't need GOOGLE my wife knows everything" ...
Bild
Benutzeravatar
Axel
Heiliger Brun
Heiliger Brun
 
Beiträge: 3630
Registriert: 16.07.2004, 14:37
Wohnort: Europa

Germany

Beitragvon Axel » 09.05.2011, 10:21

Beim Lesen zufällig entdeckt. Link auf vermeintliche offizielle Seite ... http://www.mystvgame.com ... Scheinbar wurde das Ende doch nicht geschrieben? Wenn aus Shorah Druschba wird! Man munkelt, dass bereits Syberia Online: Live in Arbeit sei! :lol:
... "I don't need GOOGLE my wife knows everything" ...
Bild
Benutzeravatar
Axel
Heiliger Brun
Heiliger Brun
 
Beiträge: 3630
Registriert: 16.07.2004, 14:37
Wohnort: Europa

Germany

Beitragvon Mara32 » 10.05.2011, 23:58

Syberia online? Naja, ob das so durchführbar wäre... das gibt die Geschichte doch gar nicht her... oder die müssten das Ganze völlig umstricken, aber dann wäre das kein "Syberia" mehr. Sollen die nur munkeln ;-)
Die Axt im Haus kommt von oben.
Schlafende Hunde haben kurze Beine.
Ein blindes Huhn studiert nicht gern.
Morgenstund stinkt.
mehr? Sprichwortrekombinator!
Benutzeravatar
Mara32
Tierpfleger
Tierpfleger
 
Beiträge: 409
Registriert: 10.09.2007, 13:24

VorherigeNächste

Zurück zu Singleplayer Spiele

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron